LEGO

LEGO BOOST

Nachdem wir alle LEGO WeDo 2.0 Projekte im letzten Winter gebaut und programmiert hatten, haben wir uns an das neue LEGO BOOST Set gemacht.

Es sind 5 Modelle (Vernie der Roboter, Frankie die Cyber-Katze, die automatische Fertigungslinie, die Gitarre4000 sowie den Mehrzweck-Rover M.T.R.4) zu bauen und via Tablet zu programmieren. Die grafische Programmieroberfläche lässt sich sehr einfach per Drag-and-Drop bedienen. Die Steuerung der Modelle via Bluetooth mit unserem iPad Pro 9.7 verlief immer problemlos – so wünscht man sich das.

Bei jedem Modell wechseln sich Bau- und Programmierabschnitte sehr schön ab. Nachdem ein Abschnitt der digitalen Bauanleitung absolviert wurde, stehen ein paar kleine Programmieraufgaben und Ideen zur Umsetzung auf dem Programm. Wenn diese geschafft sind, öffnet sich das nächste “Level”, und es kann weiter gebaut werden. Somit hatten wir bei jedem Modell mehrere Stunden Spaß am Bauen und Programmieren. Da es bei uns bereits im November genug regenreiche Tage gab , haben wir “leider” schon alle Modelle und Level durchgearbeitet.

Im Vergleich zum LEGO WeDo 2.0 Set sind die einzelnen LEGO BOOST Modelle deutlich größer und umfangreicher. Dafür ist das Bauen und Programmieren nicht mit Unterrichtseinheiten und kurzen Einführungsvideos eingerahmt. Leider steht die LEGO BOOST Programmierumgebung nicht wie die LEGO WeDo Programmierumgebung für PCs zu Verfügung, was in unserem Fall aber kein Nachteil war. Eine Aufbewahrungsbox mit praktischer Sortierschale fehlt dem LEGO BOOST Set ebenfalls. Übergangsweise haben wir beim Zerlegen, Sortieren und Neubau einfach Tupperdosen für die Aufbewahrung genutzt. Das Problem haben wir dann aber grundsätzlich mit zwei Raaco Sortimentskästen aus der Assorter 55 Serie beheben können. Jetzt lassen sich die LEGO Teile besser finden, die nicht benötigten Teile sind gut aufgehoben und alles lässt sich einfach auch mal zur Seite räumen.

Als nächstes wird dann wohl das LEGO MINDSTORMS Set in Angriff genommen werden können, oder LEGO bringt noch ein weiteres Set auf dem Markt.