FeuerschaleGarten

Esschert Design gußeiserne Feuerschale

Auswahl

Nach dem Besuch der Landesgartenschau in Alzenau kam der Wunsch nach einer eigenen Feuerstelle auf, inspiriert durch den ausgestellten Schweizer Feuerring. Preislich (8.440 € + Mwst. + Versand aus der Schweiz) liegt dieser allerdings doch weit außerhalb dem von mir gesteckten Rahmen. Also habe ich im Netz etwas recherchiert und viele Angebote von offenen Feuerkörben bis geschlossene Feuerschalen aus Stahl, Gusseisen und Edelstahl im Bauhaus bis Manufaktum Preissegment gefunden.

Die offenen Feuerkörbe habe ich ausgeschlossen, da sich durch herausfallende Glut auf trockenem Rasen dieser leicht entzünden kann, was bei mir auch schon passiert ist.

Realisierung

Das schlichte Design der großen Esschert Feuerschale hat mir gefallen. Die massiven 40 kg Gusseisen tragen dazu bei, dass die Kinder beim Stockbrot machen die Schale auch nicht umstoßen können. Um auf der sicheren Seite zu sein, habe ich mich entschieden, den Untergrund der Feuerschale mit Basaltpflaster feuerfest auszustatten – sicher ist sicher.

Passenderweise war im Selber Machen Magazin No 06 2015 der Artikel – “So kommt Feuer in den Garten”. Auf Grundlage des Artikels habe ich dann ein 20 cm tiefes Loch mit 120 cm Durchmesser ausgestochen (5 Schubkarren voll Erde), Kiesel (2 Säcke) als kapillarbrechende Schicht eingefüllt und dann das Basaltpflaster in Estrichbeton (220 kg) gesetzt. Beim Betonestrich habe ich darauf geachtet, dass dieser etwa 2-3 cm unterhalb der Pflastersteine Oberkante endet, um die Fugen mit feinem Basaltsplitt aufzufüllen. Dies hat den Vorteil, dass der Betonestrich, welcher im getrockneten Zustand hellgrau ist, vom farblich besser passenden Basaltsplitt abgedeckt ist.

Esschert Design gußeiserne Feuerschale Esschert Design gußeiserne Feuerschale Esschert Design gußeiserne Feuerschale Esschert Design gußeiserne Feuerschale Esschert Design gußeiserne Feuerschale Esschert Design gußeiserne Feuerschale