Axial Yeti XLModellbau

Axial Yeti XL 1/8 Rock Racer 4WD Kit

Nachdem ich im Kleinanzeigenmarkt auf der Suche nach einem neuen Modellauto über einen Axial Yeti XL in der bevorzugten Kit Version gestolpert bin, bin ich nun stolzer Besitzer desgleichen.
Nach den ersten Testfahrten im Garten war ich allerdings über den Wendekreis mehr als enttäuscht, da dieser eher einem LKW als einem Rock Racer entsprach und ich von meinem Horizon Glamis Fear Buggy 1/8 nicht gewohnt bin.
Nach etwas Recherche bin ich im Rock Crawler Forum auf die Ursache und die Lösung des Problems gestoßen. Die Plastiklenkung ist extrem nachgiebig und zusätzlich löst der Servo Saver sehr früh aus. Das führt dazu, dass auf Rasen quasi nur der halbe Lenkeinschlag überbleibt, obwohl sich das Servo bis zum Anschlag bewegt. Somit wurde das Servohorn, der Lenkungshalter sowie die Anlenkung inkl. Servosaver in eine Alu Ausführung von GPM getauscht. Dies brachte schon eine Verbesserung, war aber noch immer nicht optimal. Als nächstes habe ich dann die zu schwache Feder des Servo Savers mit Unterlegscheiben so weit gespannt, dass jetzt die Lenkung sehr straff ist und kein vorzeitiges Auslösen mehr stattfindet. Dies geht allerdings mit dem Risiko einher, dass das Servogetriebe darunter leiden kann.


Nach einem harten Anschlagen des Yeti XL an einer Steinmauer musste ein Ersatz für die gerissene Kunststoff Karosserie her. Da mir die unlackierte original Karosserie AX31039 nicht zugesagt hat, bin ich auf das Axial Yeti XL Aluminum Panel Kit long sides gestoßen und habe dies in den USA bestellt. Als Vorbereitung für die Lackierung habe ich die Alu Karosserie mit Aceton gereinigt und als ersten Schritt ein paar Schichten Tamiya Grundierung (fein) weiß aufgetragen. Im nächsten Schritt habe ich alle Teile mehrfach mit Tamiya TS-7 Racing White lackiert, als Grundlage für die weißen Racing Streifen. Die Racing Streifen wurden dann mit Tamiya Masking Tape abgeklebt um im letzten Schritt die eigentliche Tamiya Farbe TS-51 Racing Blue zu lackieren.

Mal sehen wie lange es dauert bis sich die ersten tiefen Kratzer zeigen …